Wieviel SEO brauche ich?

WebmasterfridayDie letzten beiden Freitage habe ich ja beim Webmasterfriday geschwänzt, aber heute mache ich dann auch wieder mit :-) In dieser Woche geht es um SEO-Plugins, die fast jeder, also auch ich, benutzt.

Ich bin jetzt nicht so wirklich der Experte was SEO anbelangt. Ich will mit meinen Blogs nicht unbedingt auf Platz 1 ( okay, ich würde mich jetzt auch nicht wehren) aber natürlich möchte ich auch bei Google gefunden werden. Die für mich einfachste Lösung meinen Blog Seo-technisch ein bisschen zu optimieren sind eben diese Plugins, von denen ich zwei im Einsatz habe. Natürlich nicht beide auf demselben Blog, ich denke, dass würde sich wohl beißen :-)

Kostenlos

Auf einem Blog nutze ich All in One Seo – ein kostenloses Tool, das auch ganz super funktioniert. Man hat jede Menge Möglichkeiten das Plugin einzustellen, allerdings muss man für diese Einstellungen auch wissen, was man tut. Ich weiß es nicht, oder nicht so genau, also habe ich von Anfang an die vorhandenen Einstellungen übernommen und seitdem arbeitet es still und leise vor sich hin und tut seine Arbeit :-)

Kostenpflichtig

In diesem Blog hier arbeitet WP-Seo von Sergej Müller. WP-Seo ist ein kostenpflichtiges Plugin und hat mich, glaube ich, 19,95 € gekostet. Es gibt da unterschiedliche Varianten zu unterschiedlichen Preisen – wer Interesse daran hat, sollte sich selber informieren. Auch hier hat man die Möglichkeit ganz viele Einstellungen zu ändern oder selber vorzunehmen, aber da ich auch in diesem Blog nicht mehr Ahnung davon habe als in dem anderen habe ich fast alles so gelassen wie es war :-)

Mir taugt beides

Für mich war entscheidend, das dieses Plugin auf deutsch ist und ich so verstehe, was ich da mache. Außerdem nutze ich von Sergej schon länger die Anti-Spam-Bee die kostenlos ist und von daher weiß ich, das ich von ihm auch tatsächlich Antworten und Hilfe bekomme, wenn ich sie brauche. Davon abgesehen sind 19,95 € wirklich nicht sooo wahnsinnig viel – wer hobbymäßig joggen geht gibt auf jeden Fall mehr Geld für ordentliches Schuhwerk aus und bei WP-Seo habe ich sozusagen den Schuster gleich mitbezahlt, denn alle updates sind im Preis schon enthalten :-)

Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und Rezepte, aber auch über alle möglichen andere Dinge die mir Spaß machen. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe seitdem ich wpSEO nutze (und richtig eingestellt habe) tatsächlich mehr Besucher, als vorher.
    Aber auch mehr Spamkommentare …
    Ich meine: Nicht jeder Besucher ist auch gleich ein Zugewinn (und umgekehrt) oder kommt dann häufiger mal vorbei.
    Aber … wenigstens war er mal bei mir ;-)
    LG
    Sabienes

    Antworten

  2. Auch bei dir Tina lese ich, dass du auf All in One SEO und wpSEO setzt und das auch mit Erfolg. Ich habe das erste Plugin unter der Haube meines WordPress-Hauptblogs. Ja, die beiden Plugins sind zum Glück deutschsprachig und verfügen über viele nützliche und hilfreiche Optionen. Meine Metas unter jedem Artikel fülle ich nach wie vor von Hand aus, um so sicher zu sein, alles richtig gemacht zu haben. Neben den beiden SEO-Plugins verwende ich noch etwas für die interne Blogverlinkung, welche ebenfalls sehr wichtig ist.

    Antworten

    • Die metas unter dem Artikel fülle ich auch per Hand aus – aber ob ich dabei alles richtig mache?? Ein paar andere Plugins habe ich auch noch laufen, aber Limit Login usw. sind ja nicht wirklich SEO-Plugins :-)

      LG
      Tina

      Antworten

  3. Auch ich finde, dass SEO eine Wissenschaft für sich ist bei der es 1.000 richtige Meinungen gibt :-) Ich persönlich vertrete die Meinung, dass die meisten Dinge die gut für die Leser sind (übersichtliche Struktur, verschachtelte Sätze vermeiden, mit Zwischenüberschriften arbeiten,…), sowie eine „gesunde“ Keyworddichte (etwa 3-5 %) auch ganz automatisch für ein anständiges Ranking Sorgen.

    Auf meinen Blogs setze ich das WordPress SEO Plugin von Yoast ein – hier gefällt mir besonders die Vorschau, wie der Artikel später in der Suchmaschine gelistet ist.

    LG
    Micha

    Antworten

  4. BTW: Das Yoast Plugin ist sehr umfangreich, so gibt es Google und Bing Webmastertools, sowie mit Alexa Schnittstellen. Außerdem habe ich einen SEO Check, der nach dem Ampel Prinzip (Rot, Gelb Grün) arbeitet und ggf. das Optimierungspotential aufzeigt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top