Statistisch gesehen….

… nutzen auch Leute die keine Statistik mögen ein Statistik-Tool, so wie ich zum Beispiel :-)

WebmasterfridayDer Webmaster-Friday beschäftigt sich heute mit der Frage nach geeigneten Statisitk-Tools. Davon gibt es sicherlich reichlich, gute und weniger gute – aber ich bin da vermutlich ohnehin nicht so wirklich auf dem Laufenden.

Blogintern nutze ich Statify um einen Überblick über die Zahl meiner Besucher zu bekommen.Viel mehr sieht man dort aber auch tatsächlich nicht – oder ich habe es falsch eingestellt, was ich nicht ausschließen kann :-) Allerdings interessiert mich meist eigentlich auch nicht mehr – es werden weder IPs noch andere Dinge gespeichert, ich möchte meine Besucher ja nicht „bespitzeln“.

Wenn ich mehr Informationen möchte, dann nutze ich Google Analytics, allerdings bekomme ich dann soviel Informationen, das ich mich förmlich erschlagen fühle. Ich finde Analytics viel zu unübersichtlich und weiß trotz zig Erklär-Bär-Videos nicht so genau, was ich mit all den Daten anfangen soll. Das Einzige, was ich dort gerne mal überprüfe ist, welche Artikel besonders beliebt sind und wie meine Besucher so auf meinem Blog von Artikel zu Artikel hüpfen.

Allerdings gebe ich gerne zu, dass ich mich nur sehr wenig mit Statistiken beschäftige. Für mich finde ich das weniger interessant oder wichtig, aber wer sein Geld mit Bloggen verdient mag das sicherlich ganz anders sehen. Ich denke man kann eine ganze Menge an nützlichen Informationen aus den Statistiken herauslesen wenn man sich denn mit ihnen auskennt oder sich intensiv damit beschäftigt. Für mich und meinen kleinen Blog sehe ich da keinen tiefen Sinn drin – deshalb bleibe ich gerne weiterhin ein Statistik-Legastheniker :-)

Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und Rezepte, aber auch über alle möglichen andere Dinge die mir Spaß machen. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Blogstatistik - Wie erfasst Du Deine Besucherzahlen?

  2. Mit Google Analytics geht es ganz ähnlich wie dir. Und irgendwie habe ich gar keine Lust, mich per Video mit diesem Tool anzufreunden.
    LG
    Sabienes

    Antworten

  3. Ich analysiere weder im Shop, noch in meiner WP-Installationen die Besucher. Geld verdiene ich mit Verkäufe und nicht mit Besuchern. Die Absprungrate, Verweildauer und was weiß ich noch alles, ist für Shops auch nicht wirklich wichtig. Weil was nützt es wenn die Leute stundenlang im Shop abhängen und sich hunderte von Seiten anschauen, aber nichts kaufen? :-)

    Für Leute, die mit Werbung Geld verdienen wollen … also viele Blogger … ist es vermutlich schon wichtig zu wissen wie viele Besucher sie haben. Weil je mehr Besucher, desto mehr kann man verlangen.

    Wirtschaftliche Kennzahlen wie Lagerumschlagshäufigkeit, Eigenkapitalrendite, Verdienst pro Stunde, … sind x-mal wichtiger für mich!

    Antworten

  4. Pingback: [Webmaster Friday] Metastatistik | Ja gut, aber …

  5. Am Anfang hatte ich mich auch mit solchen Statistiken beschäftigt, aber die Besucherzahlen waren so klein und die Verweildauer so deprimierend kurz, dass ich lieber mehr nicht wissen wollte. Vielleicht ist es mittlerweile besser. Ich hoffe mal :)
    Lg Lara

    Antworten

  6. Ich kann da eigentlich nur Piwik empfehlen. Ist superschnell eingerichtet und vor allem nicht so eine Datenschleuder.
    Interessant ist für mich vor allem, wo die Leute herkommen und welche Geräte sie benutzen. Dann kann ich mir meine Seite auch mal auf so einem Gerät anschauen und weiß, ob sie damit vernünftig aussieht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top