Neue Krimis im November

WunschlisteNeue Krimis gibt es ja immer reichlich und meistens weiß ich gar nicht, wann ich die alle lesen soll, die mich ansprechen :-) In letzter Zeit habe ich viele neue, jedenfalls für mich neue, Autoren gelesen und war nicht immer wirklich glücklich damit. Zum Glück waren es nie zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplare – also musste ich auch keine Rezensionen schreiben.

Für meine November-Wünsche habe ich mich dieses Mal auf bekannte Verlage und zumindest teilweise bekannte Namen beschränkt – was die Liste am Ende aber auch nicht kleiner gemacht hat :-)

Ich bin die Angst von Ethan Cross

Ich bin die AngstDer „Anarchist“, ein mysteriöser Killer, verbreitet in Chicago Angst und Schrecken. Er trinkt das Blut seiner Opfer, bevor er sie anzündet. Schlimmer noch: Er zwingt sie, ihm dabei unentwegt in die Augen zu schauen. Denn sie sollen sein wahres Gesicht sehen. Nicht das Gesicht des liebevollen Ehemannes und Vaters, das er seit Jahren für seine Familie aufsetzt, sondern das Gesicht des absolut Bösen. Um den Anarchisten zur Strecke zu bringen, muss Marcus Williams von der Shepherd Organization sich ausgerechnet an seinen Todfeind wenden: Francis Ackerman junior, den berüchtigsten Serienkiller der Gegenwart. (Quelle Text und Cover: Bastei Lübbe)

Okay, Ethan Cross ist jetzt vielleicht nicht so ein bekannter Name – aber ich habe seinen ersten Thriller „Ich bin die Nacht“ gelesen und er hat mir gut gefallen. Mal sehen, ob sein zweites Werk mir auch gefällt. Ich mag Serienkiller – jedenfalls gut eingebunden zwischen zwei Pappdeckeln :-)

Command Authority – Kampf um die Krim von Tom Clancy

Command AuthorityDer Aufstieg zur Macht des neuen starken Mannes in Russland verdankt sich dunklen Machenschaften, die Jahrzehnte zurückliegen. Ausgerechnet President Jack Ryan war daran nicht ganz unbeteiligt, aber er ist auch der Einzige, der jetzt den Übergriff einer wiedererwachten Weltmacht auf die Krim stoppen kann. In einem fiktiven, aber nicht minder wirklichkeitsnahen Szenario zeigt Tom Clancy auf beeindruckende Weise, wie schnell alte Fronten wieder stehen, wenn Großmachtstreben und wirtschaftliche Interessen sich in die Hand spielen.

Der russische Präsident Wolodin droht mit der militärischen Annexion Estlands, der Ukraine und anderer ehemaliger Staaten der UdSSR.  (Quelle: Text und Cover: Heyne Verlag)

Von Tom Clancy habe ich schon etliche Bücher gelesen, ich mag die Art wie er schreibt und ich mag politisch aktuelle Themen. Mal schauen, was er aus diesem Thema gemacht hat.

Das Knochenband von Stuart MacBride

Das KnochenbandDer erste Tote wird mit einem brennenden Reifen um den Hals gefunden, es gibt außerdem Anzeichen einer Strangulierung sowie diverse Stichwunden. Zur gleichen Zeit hinterlässt jemand kleine Knochenbündel vor Detective Inspector Logan McRaes Tür, die dieser jedoch ignoriert. Als eine weitere Leiche gefunden wird, zeigt sich eine Verbindung zwischen den Morden und der Handlung eines Bestsellers um Hexen und Hexenjäger, der gerade in Aberdeen verfilmt wird. Und plötzlich erweisen sich auch die Knochenbündel als weit weniger harmlos, als McRae dachte … (Quelle Text und Cover: Goldmann Verlag)

Auch von Stuart MacBride habe ich schon mehr als einen Krimi gelesen und bin gespannt ob auch „Das Knochenband“ hält, was der Klappentext verspricht :-) Bisher hat er mich jedenfalls nie enttäuscht, also habe ich Hoffnung :-)

Broken Dolls – Er tötet ihre Seelen von James Carol

Broken DollsEr ist kein gewöhnlicher Ermittler. Jefferson Winter ist Profiler. Und der Sohn eines berüchtigten amerikanischen Serienmörders. Er hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, grausame Täter wie seinen Vater zur Strecke zu bringen. Doch manchmal fragt er sich, ob er etwas von dessen dunkler Seite geerbt hat. Und ob das der Grund dafür ist, dass er sich so gut in sadistische Mörder hineinversetzen kann …

Für einen besonders verstörenden Fall wird er nach England gerufen: Bereits vier junge Frauen sind einem perfiden Täter in die Hände gefallen, der seine Opfer nicht tötet, sondern ihnen einen Teil des Gehirns entfernt – womit er ihr Leben faktisch vernichtet. Jetzt ist eine fünfte Frau verschwunden. Jefferson muss und wird alles daransetzen, den Täter zu finden, bevor auch ihre Seele zerstört wird. (Quelle Text und Cover: dtv Verlag)

Die Story erinnert mich ein bisschen an Dexter und den mag ich auf jeden Fall :-) Außerdem finde ich den Trailer sehr spannend – ich mag London im Schnee :-)

 

Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und Rezepte, aber auch über alle möglichen andere Dinge die mir Spaß machen. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

More Posts - Website

Follow Me:
FacebookGoogle Plus

Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und Rezepte, aber auch über alle möglichen andere Dinge die mir Spaß machen. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. „Broken Dolls“ habe ich mir diese Woche gleich im Buchladen geschnappt, war ganz happy, dass es schon eine Woche früher im Laden zu haben war und bin auch ganz gespannt auf die Umsetzung! :) Und Geschichten, die in verschneiten Städten spielen, mag ich auch sehr, da kann man immer so schön viel mit der Atmosphäre machen! ^^

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top