Motorradbraut

Denkt man an Motorradfahrer, denkt man meist an irgendwelche bärtigen, langhaarigen, ganz in Leder und Jeanskutten gehüllte Typen. Dabei ist das eigentlich auch ein Vorurteil, denn wenn ich darüber nachdenke, wer in meinem Bekanntenkreis so Motorrad fährt wäre da unter anderem der Anwalt meines Vertrauens, der Metzgermeister zwei  Straßen weiter, ein ehemaliger Lehrer meines Sohnes und eine ehemalige Nachbarin die ich hin und wieder immer noch treffe. Letztere war auch die Einzige die mich nach langen Jahren mal wieder dazu überredet hatte auf den Soziussitz eines Motorrades zu steigen :-)

Der etwas andere Frauentraum

Als wir uns jetzt  nach einiger Zeit mal wieder zum Kaffee trafen und uns darüber unterhielten was wir denn in nächster Zeit so vorhaben erzählte sie mir, dass sie sich in diesem Jahr endlich ein neues Motorrad kaufen könne – und dieses Mal soll es nicht irgendein Bike sein, nein sie hat sich eine Harley Davidson in den Kopf gesetzt. Ich hab da jetzt nicht so die Ahnung, aber ihr  Traum ist eine Fatboy – und die sieht schon richtig cool aus :-)

Motorradfahrende Frauen sind glaube ich doch eher eine Ausnahme und ich finde das aus einem irgendeinem Grunde, den ich gar nicht so klar definieren kann, total mutig und ich bin ein klitzekleines bisschen neidisch :-) Wer denkt bei einem Motorrad wie einer Harley Davidson nicht automatisch an die Route 66, eine endlos lange Straße die direkt in den Sonnenuntergang führt und immerwährenden Urlaub und Freiheit? Ja, ich weiß, alles Filmklischees –aber  ideal um sich aus dem grauen Schmuddelwinter im Ruhrgebiet wegzuträumen. oder nicht?

Der etwas andere Urlaub

Route 66

© Depositphotos / Trekandshoot

Wobei ich jetzt noch etwas über einen ganz anderen Urlaub mit der Harley gelesen habe.  In den kanadischen Rocky Mountains, im Nationalpark Jasper, kann man sich mit einer Harley Davidson durch den Park „kutschieren“ lassen. Brav im Beiwagen also durch die Natur – ich glaube, das könnte mir auch gefallen :-) Andererseits kommt man den Tieren dann ja schon ziemlich nahe,  ganz ohne schützende Blechwand und so ein Schwarzbär ist ja schon ganz schön groß. Wen  es interessiert kann übrigens hier den ganzen Artikel dazu lesen.

Ausgeträumt :-)

Ach – genug geträumt von Bären, endlosen Straßen und viel Urlaub. Die Pflicht ruft und vielleicht darf ich ja mal – wenn ich ganz artig – bin eine Runde auf der Fatboy mitfahren – und wenn wir dann irgendwo halt machen um einen Kaffee zu trinken, dann denkt sich der eine oder andere “Schau dir mal die alten Tanten an!“ Schon alleine deswegen hätte ich da Lust drauf :-)

 

Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und Rezepte, aber auch über alle möglichen andere Dinge die mir Spaß machen. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

More Posts - Website

Follow Me:
FacebookGoogle Plus

Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und Rezepte, aber auch über alle möglichen andere Dinge die mir Spaß machen. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe erst vor 2 oder 3 Jahren den Motorradführerschein gemacht und darf – wenn sie gerade mal läuft – die Virago vom Sohn fahren.
    Die hat zwar eine super Straßenlage, hat aber so ihre Macken. Man kriegt nicht immer gleich jeden Gang rein, manchmal geht sie an der Ampel aus und nicht mehr an usw.
    Danach habe ich so einen Adrenalinspiegel, dass ich mir erst mal einen Tee kochen muss ;-)
    Motorrad ist schon was Schönes!
    LG
    Sabienes

    Antworten

    • Selber fahren würde ich mich wohl nicht trauen – aber so ein bisschen mitfahren ist schon nett. Großzügig von deinem Sohn, dass er dir sein Motorrad leiht -ob meiner das tun würde??

      LG
      Tina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top