Hilfe – mir läuft die Zeit davon?

WebmasterfridaySteht man als Blogger unter einem besonderen Zeitdruck? Mit diesem Thema beschäftigt sich heute der Webmasterfriday und fragt sich, wie wir damit umgehen.

Ich denke da muss man zwischen berufmäßigen Blogger (die davon leben müssen oder wollen) und privaten Bloggern (die einfach nur Spaß an der Freud haben) unterscheiden. Ich gehöre zur zweiten Kategorie und blogge einfach nach Lust und Laune, ohne Rücksicht auf Google und Co. Schaffe ich es jeden Tag einen Artikel zu veröffentlichen finde ich das toll, schaffe ich es nicht ist das auch kein Beinbruch.

Insofern habe ich beim Bloggen keinen Zeitdruck, es sei denn ich habe irgendjemandem zugesagt zu einem bestimmten Termin einen Artikel zu veröffentlichen. Daran halte ich mich, aber das schaffe ich in der Regel auch ohne Termindruck, da ich im Normalfall nichts absolut tagesaktuelles auf meinem Blog veröffentliche. Aktuelle Nachrichten gibt es schon auf so vielen Blogs und Websites, da muss ich nicht auch noch mitmischen :-)

Auch von Facebook, Twitter und wie sie alle heißen fühle ich mich nicht unter Druck gesetzt. Ich bin dort zwar regelmäßig unterwegs, weil es mir Spaß macht, aber wenn ich mal was anderes vorhabe macht mir das auch keine Magenschmerzen. Die Welt geht nicht unter, das Internet löst sich nicht in Wohlgefallen auf, nur weil ich lieber das schöne Wetter nutze und raus gehe (oder meine Kids bespaße, meine Lieblingsserie im Fernsehen anschaue oder Oma besuche).

Es gibt sicherlich Termindruck, dem wir uns nicht entziehen können, sei es auf der Arbeit oder in der Familie, aber man sollte dabei seine Prioritäten setzen – sonst verliert man sich und seine eigenen Ansprüche aus den Augen, das wäre schade.

Wie halten andere es mit dem Termindruck?

  • Henry lässt sich nicht unter (Zeit)druck setzen.
  • Marc hat sich aus Rennen um die neueste Nachricht ausgeklinkt.
  • Sabienes findet gründlicher besser als schneller.
  • Mella lässt sich nicht verrückt machen.
  • Breakpoint geht es auch eher gelassen an.
  • Hans lässt sich nicht hetzen.
  • Mike recherchiert lieber gründlich bevor er schreibt.

Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und Rezepte, aber auch über alle möglichen andere Dinge die mir Spaß machen. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Kommentare (9) Schreibe einen Kommentar

  1. Vor allem ist witzig, dass alle die sich nicht hetzen lassen und gründlich recherchieren und überhaupt, ihren Artikel zum Webmasterfriday schon am Donnerstag veröffentlichen :-)

    Das ist ja relaxed…

    Antworten

  2. Ich stimme Dir zu. Man muss zwischen berufsmäßigen Bloggern und privaten Bloggern unterscheiden.
    Bei berufsmäßigen Bloggern und Kommerziell betriebenen Blogs ist es in der Natur das die Mitarbeiter vorgaben haben die sie erfüllen müssen.

    Ist man selbständig dann sagt schon das Wort „selbständig“ alles aus .
    selbst und ständig :-)

    Grüße und ein schönes Wochenende.

    Lothar

    Antworten

    • Ich finde es ganz gut, dass ich das Bloggen nicht berufsmäßig betreibe – kreativ auf Knopfdruck finde ich schwierig :-)

      Antworten

    • „Ist man selbständig dann sagt schon das Wort “selbständig” alles aus .
      selbst und ständig :-)“

      Dann machst du aber was falsch. Mein Motto während der Selbständigkeit war immer: „Ich verdiene in weniger Zeit das gleiche wie als Angestellter . oder . Ich verdiene in gleicher Zeit mehr wie als Angestellter“ – Wenn ich gleich viel arbeiten oder so gar mehr arbeiten muss um gerade so durch die Runde zu kommen, dann bin ich doch nicht wirklich frei und kann auch für jemand anderes arbeiten. -> Die Krönung ist natürlich „Ich verdiene in weniger Zeit mehr als wie als Angestellter“ . was bei mir auch einige Jahre der Fall war.

      Antworten

  3. Pingback: Zeitdruck - wie ist der Blogger immer auf dem neuesten Stand?

  4. Pingback: Zeitdruck - was tun? » Tages-Gedanken

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top