24 Türchen Tag 14 – Andere Länder, andere Sitten

Adventskalender Türchen 14Das heutige Türchen gehört Timm und mir :-) Wer mich kennt, der weiß das ich nicht so der Weihnachtsfreak bin – ich habe es nicht  mit Weihnachtsdeko wie Blinkesternen, dicken Nikoläusen, putzigen Engeln oder zwangsweiser Familienharmonie.

Ich freue mich eher auf ein paar ruhige Tage, die ich auch gerne dazu nutze mal über das ja nun fast vergangene Jahr nachzudenken und wie es für mich verlaufen ist.

Traditionelles Weihnachtsessen

Aber natürlich gehört zu diesen Tagen auch, dass ich nicht nur die Ruhe genieße sondern auch das eine oder andere gute Essen :-) Ein üppiges Weihnachtsessen hat ja auch durchaus Tradition, aber während bei uns  z.B. die Weihnachtsgans der Hausfrau alles abverlangt gibt es da in anderen Ländern noch viel mehr zu tun. In Bulgarien z.B. gehören zum traditionellen Weihnachts essen sage und schreibe 12 verschiedene Gerichte – eines für jeden Monat. Fleisch ist dabei allerdings nicht vorgesehen, also eher ein vegetarisches Festmahl – je üppiger die Tafel ist, desto besser soll es der Familie im nächsten Jahr gehen. Da bin ich doch noch richtig gut dran was die Kocherei anbelangt :-)

Aber noch sind wir ja in der Vorweihnachtszeit und während hier die Adventskerzen Sonntags angezündet werden und die Kinder (jedenfalls die kleineren) hoffentlich erleichtert festgestellt haben, das der Nikolaus statt der Rute doch Geschenke mitgebracht hat, müssen in anderen Ländern die Kinder viel länger zittern :-)

Unangenehme Besucher

In Island treiben ab dem 12. Dezember 13 ziemlich unangenehme Burschen, die Jólasveinar (Weihnachtsgesellen)  ihr Unwesen. Sie kommen aus den Bergen, jeden Tag einer und jeder bleibt  dann14 Tage und treibt sein Unwesen. 

Weihnachtsgesellen

Die Mutter der wilden Horde ist das Trolllweib Grýla, deren Leibspeise unartige Kinder sind :-) Die munteren Gesellen erkunden neben dem Unfug den sie so treiben welche Kinder denn nun brav waren oder nicht. Brave Kinder bekommen ein kleines Geschenk in die bereit gestellten Schuhe gesteckt, die unartigen Kinder bekommen statt dessen eine rohe Kartoffel oder ein Stück Kohle. So markiert kann Grýla sie dann leichter finden und abholen *gg*

Wenn dann am 6. Januar, also am Dreikönigstag, alle Jólasveinar endlich wieder in die Berge abgezogen sind, gibt es Freudenfeuer und Feuerwerke um das zu feiern.

Irgendwie finde diese eher rauhen Gesellen passen ganz gut zu der eher rauhen isländischen Natur, jedenfalls so wie ich sie mir vorstelle. Ich bezweifel zwar ganz stark, das diese Weihnachtsgesellen irgendwie christlichen Wurzeln haben, aber mir gefällt der Brauch trotzdem :-)

Der Blogger-Adventskalender

Bei unserem Adventskalender wird natürlich niemand gefressen – schhließlich tauchen hier ja nur brave Leute auf und dehalb gibt es statt dessen etwas zu gewinnen!!

Wie funktioniert das Gewinnspiel?

In jedem Türchen gibt es eine Frage aber leider habt ihr für die heutige Frage den falschen Blog erwischt :-) Die Frage zum Gewinnspiel findet ihr auf Timms Blog – also auf gehts zum Nächsten *gg* Ich drücke euch die Daumen!!

Morgen geht es übrigens mit einem weiteren tollen Beitrag bei Aer1th und Mephisztoe auf tthinktwice weiter!

Am Ende des gesamten Adventskalenders die gesammelten Antworten (im besten Fall also 24 Antworten) an annabelle.krause@web.de senden und dabei bitte auf eine gültige Emailadresse achten. Mit 15 richtigen Antworten gibt es 1 Los, mit 20 richtigen Antworten 2 Lose und mit 24 richtigen Antworten 3 Lose.

Beitrag verpasst?

Auch nicht so schlimm, denn auf vagabund.info kann man die Fragen und die dazugehörigen Blogs auch noch einmal finden – im Zweifelsfall kann man also rein theoretisch am 24.12. von dort aus noch einmal alle Teilnehmer aufsuchen und die richtigen Antworten auf die Fragen suchen gehen :-)

Wozu die ganze Arbeit?

Weil es jede Menge zu gewinnen gibt :-) Annabelle und Mella haben ganz tolle Partner gefunden, die diesen Adventskalender mit grandiosen Preisen unterstützen!

Ihr wollt es genauer wissen? Kein Problem hier kommt die wirklich seeeehr lange Liste der Gewinne

  • Für die ruhigen Stunden im Leben hat uns Sonnentor  leckeren Tee zukommen lassen.
  •  My swiss choclate  individuelle Schokolade für Jedermann und Jederfrau stellt uns einen Gutschein über 20 € zur Verfügung, denn wir verlosen dürfen 
  • Knallino.de  – Bunte Vielfalt finden wir hier und für unsere Gewinner Frühstücksbrettchen Henne und  Memohalter Hund
  •  und unser Partner soxinabox ist mit einem Preis von 1 x 10,- EUR  und noch 3x sind als Einzeltagesgewinne hinter anderen Türchen versteckt 
  • 4 unterschiedliche Moneybags von 4you haben wir von schulranzen.com im Wert von insgesamt 60,- EUR bekommen
  • Ein Kalender last Euch inspirieren für 2013 -Danke an Andrea  die diesen Gewinn organisiert hat
  • parfuemfactory der Duft den Frauen wollen – und auch die Männer nicht unangenehm finden Hello Kitty 50ml EdT und  intimately Beckham women 30ml
  •  Von Alexander Felden  sein Buch „Rabenschwarz“ persönliche Signatur vom Autor an den Gewinner (danke an Kerstin, die uns dieses Schmankerl organisiert hat)
  • text-art.com gibt uns für Euch einen Gutschein für ein Poster- aber nicht irgendein Poster sondern Literatur auf dem Poster – eine Geschichte schön gestaltet auf einem Poster
  • Und last but not least – wenn das kein Hauptpreis ist: danke an unseren Partner skyscanner.de – der Partner für Unterwegs, und was eigenet sich unterwegs besser als ein Kindle – muss mehr muss man dazu nicht sagen, oder?

Ich hab gerade übrigens festgestellt, dass ich ja schon öfter an Blogger-Adventskalendern teilgenommen habe. Einmal 2009 und einmal 2011 -das waren auch jedesmal tolle Aktionen :-)

 

Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und Rezepte, aber auch über alle möglichen andere Dinge die mir Spaß machen. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

More Posts - Website

Follow Me:
FacebookGoogle Plus

Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und Rezepte, aber auch über alle möglichen andere Dinge die mir Spaß machen. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Kommentare (30) Schreibe einen Kommentar

  1. Das ist spannend, ich glaube, ich mag die isländische Kultur. :-) Ich wollte ja auch schon ewig mal die Edda lesen.
    Auf jeden Fall ein sehr interessanter Artikel von Dir. Die Mischung vom Kalender wird immer besser!
    Ich habe bei mir übrigens glaube ich auch zwei Essnapflecker, die wohl mit Türzuschlägern gekreuzt wurden. Wenn nämlich die Näpfe blank geleckt wurden, aber die obligatorische Knabberstange (quasi das Dessert) noch nicht kredenzt wurde, schlägt meine kleine Hündin — aber nicht die Tür, sondern den armen Napf. :-) (Zum Glück sind die beiden aber sogar das ganze Jahr über bei mir und auch gar nicht unangenehm, also sind sie wohl nur seeehr entfernt mit den isländischen Weihnachtsgesellen verwandt. ;-))

    Antworten

    • An der Edda habe ich mich schon versucht – sehr schwere Kost und sie leigt immer noch etwas vereinsamt in meinem Regal :-) Türzuschläger habe ich auf jeden Fall und Tofschaber scheinen hier auch das ganze Jahr zu Hause zu sein :-)

      Antworten

  2. Hallo Martina,
    jetzt wollte ich doch der erste sein ….

    Dein Artikel ist klasse. An sich freue ich mich auf ruhige Tage mit der Familie. Doch leider schaffen wir es nicht, die Familie komplett nach Berlin zu holen, das meine Brüder inzwischen selbst Familie besitzen und sie zudem noch weiter als 400 km entfernt von Berlin wohnen.
    Wenn ich es schaffe, werde ich in diesem Jahr wieder zur Kirche gehen und danach die Bescherung machen.
    Ruhige Weihnachtsmusik, Mohnpillen und etwas mit meinen Eltern spielen, so lange wir es noch können. Diese Momente sind für mich enorm wichtig.
    Zu Essen gibt es bei uns Pute und nicht Gans. Aber das ist ja egal. Hauptsache Zusammensein und es schmeckt. Und das tut es. Wie immer, bei Muttern. … :)

    Von den unheimlichen Weihnachtsgesellen habe ich bisher noch nichts oder sehr wenig gehört.
    Das Trolllweib Grýla möchte ich nicht nachts alleine auf der Straße begegnen.
    Vielen Dank dafür, dass ich jetzt nicht mehr schlafen kann. ..;)
    LG Timm

    Antworten

    • Ich hoffe Grýla hat dich dann doch noch schlafen lassen :-) Bei uns geht es eher laut, lustig und lebhaft zu – unser Haushalt wird halt immer größer und wir sind auch den Rest des Jahres nicht „normgerecht“ :-) Gut, das jeder seine Vorstellung von Weihnachten nach belieben ausleben darf…

      Antworten

  3. Guten Morgen!

    Ein sehr interessanter Beitrag. :) Nun habe ich auch was gelernt. :)

    Wünsche dir und deiner Familie eine schöne Vorweihnachtszeit.

    LG Jenny

    Antworten

  4. Hallo Martina, du hast dir richtig interessante Traditionen ausgesucht – danke schön!- Länder, an die -zumindest ich – nicht immer denke/auf die ich nicht immer komme. – Schön, wie früh andere schon auf sind – da denke ich mir – ich bin schon früh wach, aber doch irgendwie ist immer einer schneller beim Kommentieren. Noch einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende!
    Grüße Susanne

    Antworten

    • Länder die geografisch gar nicht so weit weg sind fallen einem meist als letztes ein – vielleicht weil manche Länder laut genug sind um auch ganz weit weg bemerkt zu werde :-)

      Antworten

      • das stimmt! – aber da passt es ja gerade in der Weihnachtszeit einen ruhigen Blick auf die stillen Länder zu werfen

        Antworten

  5. Ich bin an Weihnachten auch eher der schlichte Typ ohne viel Schnickschnack. Außerdem überlege ich nach Deinem Artikel nach Island auszuwandern, denn dann hätte ich an meinem Geburtstag immer ne riesen Party!

    Liebe Grüße vom Dreikönigskind :-D

    Antworten

  6. Wow, sehr interessanter Beitrag. Und ehrlich – diese Tradition erinnert mich doch sehr an die bayerischen Perchten. Dort herrscht auch die Schiache Luz über die rauen Gesellen und verspeist gerne mal freche und unartige Kinder.
    Der Brauch und die Angstmacherei ist noch gar nicht so lange her….

    Muss vielleicht auch mal drüber bloggen.

    LG Mella

    Antworten

    • Mach das mal – ein bisschen was habe ich bei dir schon irgendwo gelesen :-) Es gibt eine Menge Bräuche die irgendwie Länderübergreifend sind und sich sehr ähneln, sowas ähnliches wie eine frühzeitliche Globalisierung :-)

      Antworten

  7. Huh, die armen isländischen Kinder!!!! Die Beschreibung der Trolle find ich ja mal zu schön. Und gleich nach Neujahr noch ein Feuerwerk gefällt mir auch sehr gut. Ich find es immer prima, wenn neben der christlichen Tradition noch andere Bräuche gepflegt werden.

    Antworten

    • Ich bin als Kind auch vor Angst unter den Tisch gekrochen als der Nikolaus das erste mal bei uns war *gg* Ich finde auch die Welt ist viel zu bunt um immer nur eine Facette zu beachten.

      Antworten

  8. Die Jólasveinar waren mir bis eben auch gänzlich unbekannt. Total interessant, was es auf der Welt so alles gibt :)

    Danke für Deinen Artikel!

    Antworten

  9. Die Weihnachtsgesellen sind ja klasse. Wieder was gelernt. Und das, obwohl mein Artikel in ein paar Tagen auch von Weihnachtsbräuchen weltweit handelt ;-)
    Adventsgruß
    Fulano

    Antworten

  10. Hätte nicht gedacht, dass in Island solche Traditionen gepflegt werden. Würde doch zu gerne mit eigenen Augen sehen, wenn die Weihnachtsgesellen ihr Unwesen treiben. :)

    Liebe Grüße
    Susi

    Antworten

    • Ich befürchte, die Gesellen werden aufpssen, dass man sie nicht auf frischer Tat ertappt :-) Aber Island wäre bestimmt eine Reise wert!

      Antworten

  11. Wow…ein super Bericht. Muss gestehen, das ich vorher von dem Thema keine Ahnung hatte. Hat echt Spaß gemacht Ihn zu lesen. LG

    Antworten

  12. Ein toller Bericht, sehr informativ. Bin eigentlich recht froh, nicht in Island zu wohnen (kleine kinderfressende Trolle *uuuaaaahh*). Da gefällt mir der Weihnachtsmann mit der Rute und den Kohlen doch besser ;)

    LG Romy

    Antworten

    • Naja, aber Knecht Ruprecht, der ja bei uns eigentlich dazugehört ista auch nicht unbedingt ein Sympathieträger *gg*

      Antworten

  13. Hach, ein schöner und weihnachtsstimmungsstärkender Beitrag :) Auch bei mir wurde die Sehnsucht nach Island mal wieder größer. Danke!

    Die Sehnsucht nach Weihnachten auch… denn da geht’s bei mir in diesem Jahr so richtig schön ruhig und gemütlich zu (naja… so gut das halt mit dem Haus voller kleiner Ideen geht ;) ).

    Einen guten Start ins dritte Adventswochenende!

    Antworten

    • Meine Cousine war vor ien paar Jahren das erste mal in Island und ist seitdem mit so einer Art „Island-Virus“ infiziert :-)
      Ich wünsche dir und deinen kleinen Ideen auch ein schönes Wochenende!

      Antworten

  14. Was für ein toller Beitrag!
    Ich bin auch kein großer Weihnachtsfan, aber wenn in Unterfranken ein paar isländische Weihnachtsgesellen vorbei kämen und Esslöffel oder Milchrahm abschlecken würden, hätte ich viel Spaß mit denen ;-)
    LG
    Sabienes

    Antworten

  15. Hihi – mein Mann ist auch aus Unterfranken und grinst grade vor sich hin, bei dem Gedanken an Weihnachtgesellen im beschaulichen Franken :-)

    LG
    Tina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top